Oberberger zu Gast bei Engelmeier in Berlin

45 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Oberbergischen und aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis sind der Einladung der oberbergische Bundestagsabgeordneten Michaela Engelmeier (SPD) zu einer viertägigen Informationsfahrt des Bundespresseamtes nach Berlin gefolgt.

Auf dem Programm standen der Besuch des Reichtages und die Diskussion mit der Bundestagsgeordneten. Engelmeier berichtete zunächst aus ihrem „Alltag“ in Berlin. Danach begann  eine angeregte Diskussion rund um die Themen Integration von Flüchtlingen.

„Ich befürchte, dass angesichts des Klimawandels in Afrika sich von dort auch noch viele Menschen auf die Flucht in Richtung Euro machen“, so Michaela Engelmeier, die auch Mitglied des Ausschuss wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und dort gerade für die Länder zuständig ist.
Außerdem war das neue Unterhaltsvorschussgesetz ein viel diskutiertes Thema.

Weitere Höhepunkte der Fahrt waren die Führung durch den „Tränenpalast“, das Informationsgespräch im Haus der Wannsee-Konferenz, die Sonderführung in der Gedenkstätte Potsdamer Abkommen (Schloss Cecilienhof) und ein Spaziergang über die Glienicker Brücke.