Ein Besuch des Bundestags lohnt sich! Gerade das Reichtagsgebäude mit seiner eindrucksvollen Glaskuppel zieht seit Jahren große Besucherströme aus dem In- und Ausland an.

Ich möchte interessierte Bürgerinnen und Bürger aus meinem Wahlkreis herzlich einladen, die Orte unseres bundespolitischen Wirkens und mich bei meiner Arbeit zu besuchen.

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen deshalb die verschiedenen Besuchsprogramme kurz vor. Weitere detaillierte Informationen finden Sie auf den Informationsseiten der Besucherdienste von Bundestag und Bundesrat.

Für Fragen bezüglich der einzelnen Besuchsprogramme und Zuschuss-Möglichkeiten steht Ihnen mein Mitarbeiter im Bürgerbüro, Ralf Zimmermann oder der Besucherdienst des Deutschen Bundestages (030 – 227-32152 oder 030 – 227-35908) gern zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Vorbereitung Ihrer Reise und würde mich freuen, Sie bald in Berlin begrüßen zu dürfen!

Die Besuchsprogramme:


Plenarbesuche


Erleben Sie eine Plenarsitzung „live“ im Deutschen Bundestag von der Besuchertribüne des Plenarsaals (Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen).

Sie nehmen etwa eine Stunde an einer Bundestagsdebatte teil. Danach gibt es ein Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Michaela Engelmeier-Heite, einen Imbiss und ein Gruppenfoto. Im Anschluss ist – abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes oder von der Wetter- bzw. Sicherheitslage – ein individueller Kuppelbesuch möglich.

Der Besuch einer Plenarsitzung ist nur in Sitzungswochen zu folgenden Zeiten möglich:
• mittwochs von 13.00 bis 16.00 Uhr
• donnerstags von 9.00 bis 22.00 Uhr
• freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr

In welchen Wochen Sitzungen des Parlaments stattfinden, können Sie dem Kalender des Deutschen Bundestags entnehmen..

Informationsbesuche:


Ein Informationsbesuch (Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen) beinhaltet einen 45-minütigen Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaales des Deutschen Bundestages mit Erläuterungen zu Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments sowie zur Geschichte und Architektur des Reichstagsgebäudes, ein Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Michaela Engelmeier-Heite, einen Imbiss und ein Gruppenfoto. Im Anschluss ist – abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes oder von der Wetter- bzw. Sicherheitslage – ein individueller Kuppelbesuch möglich.

Informationsbesuche finden ausschließlich in sitzungsfreien Zeiten statt.

Mehrtägige Informationsfahrten des Bundespresseamtes


Jedes Mitglied des Deutschen Bundestages kann über das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis zu einem Informationsbesuch nach Berlin einladen.

Organisiert, finanziert und durchgeführt werden die Informationsfahrten vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung – Referat 404 (Besucherdienst), 11044 Berlin, gemeinsam mit dem Wahlkreisbüro. Die An- und Rückreise sowie Unterkunft und Verpflegung vor Ort sind für Sie kostenlos. Für die Teilnehmer fällt lediglich ein geringer Eigenbeitrag für Eintrittsgelder in Museen, Gedenkstätten und Führungen an.

Sollten Sie Interesse an einer Informationsfahrt haben, so wenden Sie sich bitte direkt an unser Wahlkreisbüro (Herr Ralf Zimmermann, Telefon: 02263 9693010, E-Mail: michaela.engelmeier.ma04@bundestag.de)

Zur Teilnahme zugelassen, sind Personen ab dem 18. Lebensjahr.

Inklusive An- und Abfahrt dauert die Reise vier Tage. Die Teilnehmer werden ausschließlich in einem Hotel in Doppelzimmern untergebracht.

Das Programm der Reise wird unter Mitwirkung des Abgeordnetenbüros vom BPA erstellt. Ein Besuch des Reichstages, Teilnahme an einer Plenarsitzung (nur in Sitzungswochen), Diskussion mit Abgeordneten und eine Stadtrundfahrt sind obligatorisch. Daneben können auch verschiedene Ministerien besichtigt und Informationsgespräche mit anschließender Diskussion geführt werden. Außerdem können Führungen an politisch und geschichtlich wichtigen Orten stattfinden.

An- und Abreise findet mit der Deutschen Bahn statt und während des Aufenthalts in Berlin steht ein komfortabler Reisebus zur Verfügung. Die Gruppe wird durch das Bundespresseamt betreut.

Sonder-Ausstellungen


Zusätzlich zu den oben aufgeführten Programmpunkten bietet der Deutsche Bundestag den Besuch einer Vielzahl von unterschiedlichen Ausstellungen an.

Einen Überblick über die aktuellen Angebote finden die HIER.

Reichstagskuppel, Dachterrasse und Dachgartenrestaurant


Kuppel und Dachterrasse des Reichstagsgebäudes können kostenlos besichtigt werden. Eine Besichtigung ist jedoch nur mit vorheriger Anmeldung möglich, es können sich Einzelpersonen und Gruppen anmelden. Für eine bequeme Terminanfrage steht ein Online-Formular zur Verfügung, eine Anmeldung ist aber auch per Fax (030/227-36436) oder per Post (Deutscher Bundestag, Besucherdienst, Platz der Republik 1, 11011 Berlin) möglich. Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich. Bei der Anmeldung werden folgende Angaben benötigt: Name, Vorname und Geburtsdatum. Ohne korrekt und vollständig ausgefüllte Online-Formulare kann der Besucherdienst des Bundestages die Anfragen nicht bearbeiten.

Die Kuppel ist täglich von 8 bis 24 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 22 Uhr.

Das Dachgartenrestaurant östlich der Kuppel ist täglich von 9 bis 16.30 Uhr und von 18.30 bis 24 Uhr geöffnet. Plätze können Sie telefonisch unter 030/22 62 99 33 oder per E-Mail an kaeferreservierung.berlin@feinkost-kaefer.de reservieren.

Wann ist die Kuppel allgemein geschlossen?
Die Dachterrasse und die Kuppel sind am 24. Dezember ganztägig und am 31. Dezember ab 16 Uhr geschlossen. Die Dachterrasse bleibt auch bei den Kuppelsperrungen vom 24. bis 28. März, 7. bis 11. Juli, 21. bis 25. JUli und 20. bis 24. Oktober 2014 zugänglich.

 

Angebote für Kinder und Jugendliche


Der Bundestag hält verschiedene Angebote für Kinder und Jugendliche bereit:

Kindertage

An den Kindertagen im Jahr 2014 (17. Februar, 17. März, 5. Mai, 10. November, 15. Dezember) bietet der Deutsche Bundestag Schulklassen oder Gruppen mit Kindern im Alter von fünf bis 14 Jahren mit mindestens einer Begleitperson in der Zeit von 8 bis 14 Uhr (letzter Einlass 13 Uhr) eine kindgerechte Führung durch das Reichstagsgebäude an. Daneben finden auf Anfrage auch an anderen Tagen kindgerechte Führungen für Schulklassen und Gruppen mit Kindern statt.

Planspiel für Jugendliche

Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Klasse können durch das Planspiel „Parlamentarische Demokratie spielerisch erfahren“ die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages kennenlernen. Zum Programm gehören eine Führung durch das Reichstagsgebäude, ein Mittagessen und die Möglichkeit zum Kuppelbesuch. Das Planspiel findet montags und dienstags jeweils von 8 bis 14.30 Uhr statt. Die Gruppen sollten aus mindestens 25 und höchstens 35 Teilnehmern bestehen. Größere Gruppen sind in Einzelfällen möglich. Einzelheiten erfahren Sie unter 030 227-32013.

Bitte berücksichtigen Sie, dass bei Ihrer Anmeldung die Schule/Einrichtung, die Schulklasse, die Teilnehmerzahl und ein Ansprechpartner angegeben werden. Telefonische Anmeldungen oder Anmeldungen ohne die genannten Informationen können nicht bearbeitet werden.

Haus- / Kunstführungen durch das Reichstagsgebäude


Nicht jede/r Bundestagsbesucher/in weiß, dass der Reichstag und seine benachbarten Liegenschaften – das Paul-Löbe-Haus (PLH), Jakob-Kaiser-Haus (JKH) und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (MELH) auch aus kunsthistorischer und architektonischer Sicht einen Besuch lohnen. Hier begegnen Sie nicht nur zeitgenössischer (Auftrags-)Kunst von national und international renommierten Künstlerinnen und Künstlern, sondern auch einer Architekturvielfalt, die ihres gleichen sucht. Der Besucherdienst des Bundestages bieten Interessierten deshalb vier unterschiedliche Sonderführungen für Gruppen und Einzelgäste an. Aufgrund der beschränkten Zahl möglicher Teilnehmer/innen (25 Personen) ist hier eine Vorausplanung von ca. 6 Monaten für Gruppenanmeldungen erforderlich.

Folgendes erwartet Sie bei diesen Haus- oder Kunstführungen:

Hausführungen im Reichstagsgebäude:

Wir erläutern Ihnen Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments sowie die Geschichte und Architektur des Reichstagsgebäudes. Im Anschluss ist – abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes oder von der Wetter- oder Sicherheitslage – ein individueller Kuppelbesuch möglich.

Hausführungen finden außerhalb der Sitzungszeiten des Parlaments statt:
• täglich um 10:30 Uhr, 13.30 Uhr, 15.30 Uhr, 18.30 Uhr

Hausführungen für Familien

Familien mit Kindern zwischen 5 und 14 Jahren erläutern wir kindgerecht die Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments sowie die Geschichte und Architektur des Reichstagsgebäudes. Im Anschluss ist – abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes oder von der Wetter- oder Sicherheitslage – ein individueller Kuppelbesuch möglich.

Familienführungen finden statt:
• sonnabends um 10.00 Uhr, 12.30 Uhr und 14.30 Uhr
• sonntags und gegebenenfalls an Feiertagen um 10.00 Uhr und 12.30 Uhr

Kunst- und Architekturführung im Reichstagsgebäude:

• Erläuterungen zur Kunst und Architektur
• Zeiten: sonnabends, sonntags und gegebenenfalls an Feiertagen um 11.30 Uhr
• Im Anschluss ist – abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes oder von der Wetter- bzw. Sicherheitslage – ein individueller Kuppelbesuch möglich.

Kunst- und Architekturführungen im Paul-Löbe-H. / Jakob-Kaiser-Haus

• Erläuterungen zur Kunst und Architektur
• Zeiten: sonnabends, sonntags und gegebenenfalls an Feiertagen um 14 Uhr und 16 Uhr
• Im Anschluss ist – abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes oder von der Wetter- bzw. Sicherheitslage – ein individueller Kuppelbesuch möglich.

Sonstige Hinweise:


Fahrtkostenzuschüsse:


Für Plenarbesuche und Informationsbesuche steht ein Fahrtkostenzuschuss für die Anreise mit Bus oder Bahn zur Verfügung. Aufgrund begrenzter Kontengente kann ein Fahrtkostenzuschuss jedoch nicht garantiert werden.

Fahrtkostenzuschüsse des Bundestages aus dem Kontingent der Abgeordneten Michaela Engelmeier-Heite beantragen Sie in unserem Büro. Da die Kontingente begrenzt sind und das Antragsvolumen diese Kontingentgrenze jedes Jahr übersteigt, werden i.d.R. nicht mehr als 10 – 15 Personen pro Gruppe bezuschusst.

Der Fahrtkostenzuschuss wird nach dem Besuch erstattet. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Personen. Eine Bezuschussung von kleineren Gruppen erfolgt grundsätzlich nicht.

Bei Fahrten mit der DB werden Fahrtkosten in Höhe des preisgünstigsten Gruppenspartarifs 2. Kl., einschließlich Reservierungsentgelt erstattet, jedoch nicht Aufpreise für Sprinterverbindungen, Nachtzüge/Liege- und Bettplatzreservierungen, Umbuchungs- und Stornoentgelte sowie Entgelte für den ÖPNV. Der Gruppenfahrschein ist dem Besucherdienst am Besuchstag vorzulegen.

Bei Fahrten mit dem Bus pro Person und gefahrenem Kilometer 4 Cent auf Grundlage der bahnamtlichen Kilometer und kürzesten Entfernung erstattet. Behindertengruppen, die für den Transport von Rollstühlen auf einen Spezialbus angewiesen sind, erhalten pro Person 5 Cent erstattet.

Der Fahrtkostenzuschuss dient ausschließlich der Abgeltung/Reduzierung der Fahrtkosten der Besuchergruppe bzw. der Teilnehmer. Die Abgeltung organisatorischen und sonstigen Aufwandes ist nicht Gegenstand der Fahrtkostenerstattung.

Die im „Antrag auf Fahrtkostenzuschuss“ als Zahlungsempfänger angegebene Person ist verpflichtet, den Fahrtkostenzuschuss ungekürzt an die Besuchergruppe bzw. an die Teilnehmer auszuzahlen.

Von den zu erstattenden Fahrtkosten werden pauschal 10 € pro Person als Eigenbetrag einbehalten. Beträgt die pro Person zu erstattende Summe 10 € oder weniger, entfällt der Zuschuss.

Eine Bezuschussung wird unter der Voraussetzung gewährt, dass kein weiterer Zuschuss aus öffentlichen Mitteln (der EU, des Bundes, der Länder, der Kommunen) gezahlt wird und Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.

Anträge auf Bezuschussung müssen vom Antrag steller vollständig bis spätestens 30. Juni des nachfolgenden Haushaltsjahres eingereicht worden sein.

Wichtige allgemeine Hinweise:


Das Mindestalter für Teilnehmer an Gruppenveranstaltungen liegt bei 15 Jahren (9. Schuljahr). Das gilt nicht für den Besuch von Dachterrasse und Kuppel, den Vortrag für Schulklassen, Familienführungen und Kindertage. Das Mindestalter für Teilnehmer an Informationsfahrten des Bundespresseamtes beträgt 18 Jahre.

Für alle Anmeldung werden folgende Angaben benötigt: Name, Vorname und Geburtsdatum. Die Zutrittsberechtigungen sind personengebunden und können nicht übertragen werden. Eine Personenidentitätsüberprüfung erfolgt sowohl beim Ausstellen der Zutrittsberechtigungen als auch beim späteren Passieren des zentralen Eingangs für Besucher. Bitte vergessen Sie bei jedem Besuchsprogramm in den Räumlichkeiten des Deutschen Bundestages und den Bundesministerien nicht, ihren Reisepass oder Personalausweis mitzuführen.

Aus Sicherheitsgründen dürfen größere Gepäckstücke nicht in das Reichstagsgebäude mitgenommen werden. Eine Aufbewahrung vor Ort ist nicht möglich. Im Eingangsbereich finden eine Röntgenkontrolle von Taschen, Mänteln und anderen Gegenständen sowie eine Eingangskontrolle mit Metalldetektoren statt. Kurzfristige Änderungen sind möglich. Diese werden unter anderem durch Aushänge bekannt gegeben.

Der Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes ist abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes, aber auch von Wetter- oder Sicherheitslagen. Eine Kuppelbesichtigung kann daher nicht garantiert werden. Auch bei bereits bestätigten Kuppelbesuchen muss mit einer kurzfristigen Stornierung vor Ort gerechnet werden. Eine gesonderte Information über diese Stornierung per E-Mail, Telefon oder Fax ist aufgrund der Vielzahl an Buchungen aus personellen und technischen Gründen leider nicht möglich.

Hinweise für Menschen mit Behinderungen:


Der Deutsche Bundestag ist grundsätzlich barrierefrei. Das Reichstagsgebäude ist für Rollstuhlfahrer über Rampen und zusätzlich über den „Behinderteneingang“ West C zugänglich. Auch die parlamentshistorische Ausstellung im Deutschen Dom ist barrierefrei. Bei Bedarf werden leihweise Rollstühle zur Verfügung gestellt.

Hörgeschädigten Besuchern wird das Zuhören bei Plenardebatten und Informationsvorträgen auf der Besuchertribüne durch Induktionsschleifen erleichtert. Für taube Besucher in Gruppen mit mindestens zehn Teilnehmern können Gebärdendolmetscher zur Verfügung gestellt werden – unter der Voraussetzung, dass der Bedarf frühzeitig schriftlich angemeldet wird.

Sehbehinderte und Blinde werden durch Brailleschrift sowie Bandansagen in den Aufzügen unterstützt. Ein Tastmodell des Reichstagsgebäudes und ein Tiefenrelief von Plenarsaal und Kuppel sowie ein Umgebungsrelief vom Parlaments- und Regierungsviertel machen die Orte der Demokratie für blinde und sehgeschädigte Gäste erfahrbar.

Bei Bedarf werden für Gruppen mit mindestens zehn Gästen Sonderführungen für Blinde und Sehgeschädigte angeboten.

Tipps für die Organisation Ihrer Berlinfahrt:


Viele wichtige Informationen für Ihren Besuch in Berlin finden sie auf der Internetseite des Deutschen Bundestags.

Spezielle Informationen zur Anreise als Gruppe oder Schulklasse mit der Deutschen Bahn erhalten Sie hier.

Zur weiteren Organisation Ihres Berlinaufenthalts kann ein Blick auf die Webseite von InBerlinReisen hilfreich sein.

Für die Suche nach einer Unterkunft hat das Land Berlin auf seiner Website eine Suchmaschine eingerichtet.

Ebenso finden sich auf dieser Seite auch Informationen über die sehr empfehlenswerten Berliner Museen.

Wie sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin gelangen, können Sie bei Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) herausfinden.

Wenn Sie eine bestimmte Adresse in Berlin suchen, finden Sie diese mit dem Online-Stadtplan von Berlin.

Vom Wasser aus kann man viele Seiten an Berlin entdecken, die man sonst so nicht erlebt. Sollten Sie Interesse an einer Schifffahrt auf der Spree haben, so finden Sie hier die Reedereien, die Rundfahrten auf der Spree anbieten.

Anmeldung und Kontaktinformationen:


Wenn Sie mich in Berlin besuchen oder an einer mehrtägigen Informationsfahrt teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an mein Bürgerbüro. Wenn Sie Ihre Fahrt privat organisieren möchten, wenden sich bitte direkt an den Besucherdienst des Deutschen Bundestages. Die eigentliche Buchung der Termine wird vom Besucherdienst des Deutschen Bundestages zentral verwaltet. Auf den zeitlichen Ablauf haben wir keinen Einfluss. Ihre Anfrage sollten sie jedoch so früh es Ihnen möglich ist an uns schicken – bestenfalls bereits für Terminwünsche im kommenden Jahr.

Kontakt im Wahlkreis:  Besucherdienst des Bundestages:
Bürgerbüro Oberbergischer Kreis
Michaela Engelmeier-Heite MdB
Bahnhofstraße 2
51766 Engelskirchen-Ründeroth

Ansprechpartner: Ralf Zimmermann

Telefon: (02263) 96930-10

E-Mail: michaela.engelmeier.ma04@bundestag.de 

Deutscher Bundestag
– Besucherdienst –
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: (030) 227-32152
Telefax: (030) 227-30027

E-Mail: besucherdienst@bundestag.de